RÜCKSCHAU – EVENTS
Hier aktuelle Beispiele für Events in letzter Zeit. Neben kulturellen Veranstaltungen im öffentlichen und werblichen Bereich, gehören auch Auftritte bei privaten Feiern zu meinem Portfolio. Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.


24.05. 2019: "Tudo isto é Fado" Musik und Poesie aus Portugal.

Eine positive und eine negative Nachricht in einem: Der Andrang zur Veranstaltung "Tudo isto e Fado" am 24. Mai im Eine-Welt-Haus  war so groß, dass zum Leidwesen der Veranstalterin zahlreiche Fans abgewiesen werden mussten. Dies tat ihr von Herzen leid. Umso glücklicher waren die, die schon vorab reserviert hatten.

Schon beim Betreten des Saales beeindruckte die Bühne, gestaltet von der brasilianischen Künstlerin Benelisa Franco. Auf sechs Bannern überbringen Frauen Botschaften von Traurigkeit, Stärke, Liebe. Vor diesem Hintergrund agierten sangen, rezitierten, musizierten die Interpreten des Fado: Delphina und Bibilotta Viktualia, Guto Gutenberg und Miguel Pires.

Auch die Poesie aus der lusitanischen Welt, aus Portugal, Brasilien, Guinea-Bissau, São Tomé und Príncipe, erreichten mit ihrer Schönheit, ihrer Tiefe, ihrem Humor die Herzen der Anwesenden.

In diesen Stunden wurden dargeboten: Fados von Amalia Rodrigues, Ana Moura, Volksgesang aus Portugal und Brasilien – auch a cappella – ausdrucksstark, bewegend und mitreißend. Der Dialog zwischen den Sängerinnen und Gitarristen sprang über auf die Lauschenden. Musikwünsche wurden erfüllt, neue Fados vorgestellt, temperamentvoll mit Klavierbegleitung.

Zu guter Letzt stimmten alle begeistert in den "canto Fado" ein und dankten mit nicht enden wollendem Applaus.


Die Bühne, die Interpreten, die Show am 24. 05.2019 im Eine-Welt-Haus in München




Am 1. Mai 2019 begleiteten wir zur Freude der Gäste im "Am Eichholz"
mit unserem FADO die Eröffnung der Sommerküche
.

Am Eichholz Galerie & Art-Hotel
Am Eichholz 21• 82418 Murnau
www.ameichholz.de
ameichholz@t-online.de
Tel. 08841-5863




15.11. 2018: "Tudo isto é Fado" Musik und Poesie aus Portugal.
Am 15. November 2018 im EINE WElT HAUS in München. Der Abend wurde diesmal ausschließlich von den Protagonisten Delphina und Bibilotta Viktualia sowie dem Guitaristen Guto Gutenberg gestaltet. Neben "klassischem" Fado wie Maria Lisboa, A Fadista, Tudo isto é fado, Barco Negro kam auch Folklore zum Vortrag. Abwechslung war geboten durch den Wechsel von Solo- und Duogesang, a cappella und begleitet. Anrührend war das Zusammenspiel von Mutter und Tochter. Auftritte, die durch Präsenz, Stimme, Stimmung, Spontaneität und Unbefangenheit viel Beifall fanden. Poesie wurde im portugiesischen Original und übertragen ins Deutsche zu Gehör gebracht: Gedichte von Álvaro de Campos, David Mourao Ferreira (Abandono), Miguel Torga (Dies Irae), José Afonso(Os vampiros). Hier ein Zitat:
FREIHEIT 
von Sophia de Mello Breyner Andresen
Hier auf diesem Strand 
Wo keine Spur von Unreinheit zu spüren ist,
Hier wo nur ununterbrochen 
Wellen stürzen,
Reiner Raum und hellsichtige Reinheit,
Hier findet die Zeit leidenschaftlich
Die eigene Freiheit
Der Sehnsucht Liebender gibt der Fado gleichermaßen Ausdruck wie dem Schmerz, der Sehnsucht und dem Leiden der Menschen unter Migration, Ausbeutung und Unfreiheit. Damals wie heute. Fado verbindet, diese Botschaft kam an. Impressionen vom Event:
 



"Inbrünstiges Lamento"

sueddeutsche.de vom 29.08.2018 berichtet in der Rubrik Starnberg: Ammerseeserenade – Beim Kapellentag [26. 08.] warten Ana Maria Dias Pires mit schwermütigem Fado und das israelitisch-deutsche Duo Folkadu mit einer musikalischen Reise nach Jerusalem auf. Die Verwandtschaft der Stile erstaunt. 
Portugals Seele: Ana Maria Dias Pires als Fado-Sängerin Delphina und Gitarrist Guto Gutenberg bei ihrem Gastspiel in Aidenried. (Foto: Arlet Ulfers)